MedienNetzwerk Bayern baut eigene Online-Community auf

Eine Online-Community ist der perfekte Ort für Networking sowie Erfahrungs- und Wissensaustausch im virtuellen Raum. Immer mehr Unternehmen, Verbände, Vereine und andere Organisationen nutzen Online-Plattformen, um ihre Kunden oder Mitglieder digital zusammenzubringen, damit diese sich gegenseitig weiterhelfen, zusammenarbeiten oder auf andere Weise wertvolle Verbindungen herstellen können. Auch das MedienNetzwerk Bayern hat unlängst eine eigene Plattform für digitales Netzwerken präsentiert, die von der Firma congreet mit Sitz in Penzberg entwickelt wurde: die MedienNetzwerk Bayern Community, die zeigt, wie man Technologie einsetzen kann, um die Akteure einer Branche effektiver zu verbinden und so gerade in schwierigen Zeiten voranzubringen. 

MedienNetzwerk Bayern 

Das MedienNetzwerk Bayern ist eine 2013 gegründete Initiative mit der Mission den Medienstandort Bayern zu stärken und die Medienschaffenden in Bayern besser zu vernetzen. Die Veranstaltungen und Projekte des MedienNetzwerk Bayern zielen darauf ab, eine Plattform für den Austausch zu Trends, Entwicklungen und Herausforderungen der Branche zu bieten. Dabei werden sowohl die Medien-Teilbereiche in Bayern enger zusammengeführt, als auch über Branchengrenzen hinaus vernetzt, um den Medienschaffenden einen Blick über den Tellerrand zu ermöglichen und Projekte und Kollaborationen sowie gemeinsame neue Geschäftsmodelle anzustoßen. Seit 2019 ist das MedienNetzwerk Bayern Teil der Medien.Bayern GmbH, die ihrerseits eine Tochtergesellschaft der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) ist und vom Freistaat Bayern gefördert wird. Das MedienNetzwerk Bayern wirkt außerdem an dem bekannten, jährlich stattfindenden Branchen-Event Medientage München mit, das in diesem Jahr vom 24. bis zum 30. Oktober unter dem Motto „This is media, now“ rein digital veranstaltet wurde. 

Die MedienNetzwerk Bayern Community 

Die diesjährigen Medientage nahm das MedienNetzwerk Bayern zum Anlass, um ein vollkommen neues Networking-Format vorzustellen: die MedienNetzwerk Bayern Community. Eine digitale Plattform, in Form einer mobilen App bzw. Web-Anwendung, mit deren Hilfe Medienschaffende schnell und einfach mit interessanten Vertretern der Branche in Verbindung treten und sich darüber hinaus in exklusiven, virtuellen Veranstaltungsformaten mit der Online-Gemeinschaft austauschen können. Nach Meinung des MedienNetzwerk Bayern fehlte schon länger ein virtueller Ort, an dem man je nach Interessengebiet und Expertise einfach und effektiv mit spannenden Personen aus der bayerischen Medienbranche in Kontakt kommen kann. Vor dem Hintergrund der derzeitigen Situation, in der die Pandemie normales Networking auf Veranstaltungen quasi unmöglich macht, wird dieser Bedarf noch größer. So kommt der Launch der Community-App genau zur richtigen Zeit. 

Networking-Plattform für Medienschaffende 

Realisiert wurde die digitale Plattform zusammen mit der congreet GmbH, auf Basis der congreet Community Software. Die Plattform ist ähnlich aufgebaut, wie die gängigen sozialen Netzwerke: Nach der Registrierung richtet man sich ein persönliches Profil ein, das individuell gestaltet werden kann. Dabei wird man von einem Assistenten angeleitet, der einen durch den Prozess der Profilerstellung führt, um sicherzustellen, dass das Profil möglichst vollständig ausgefüllt wird. Mit dem Profil, das bezüglich seiner Ausgestaltung viel kreativen Spielraum bietet, um sich und sein Portfolio zu präsentieren, kann man sich dann ins digitale Getümmel stürzen. Insbesondere das Matchmaking, durch das man schnell und einfach interessante Kontakte identifizieren kann, ist ein Key-Feature, auf das das MedienNetzwerk Bayern zur Vernetzung der Mitglieder untereinander baut: Im Profil kann man die eigenen Interessen, Kompetenzen und Tätigkeitsfelder anhand von Keywords hinterlegen. Auf Basis dieser Keywords und mit Hilfe eines intelligenten Algorithmus wird dann ein Matching Score errechnet, der angibt, wie viele Übereinstimmungen es mit einem anderen Mitglied gibt. Der individuelle Score wird in jedem Profil oben angezeigt, sodass man sofort erkennt, ob und in welchem Maße gemeinsame Interessen vorliegen. Personen mit einem besonders hohen Score werden einem zudem in Form von Kontaktvorschlägen direkt auf der Startseite empfohlen.

“Gerade jetzt in der Krisenzeit brauchen die Medienschaffenden in Bayern neue Möglichkeiten, sich auszutauschen und hilfreiche Kontakte zu knüpfen. Eine adäquate Übersetzung von Networking ins Digitale gibt es bisher nicht. Hier setzt die MedienNetzwerk Bayern Community an und wird im Austausch mit den Mitgliedern stetig weiterentwickelt.” sagt Stefan Sutor, Geschäftsführer der Medien.Bayern GmbH.

Sucht man gezielt nach Unterstützung oder Zusammenarbeit in einer bestimmten Region, so kann die Community auch als Suchverzeichnis genutzt werden. Denn in der Mitgliederliste besteht nicht nur die Möglichkeit, nach den einzelnen Kompetenzen, Interessen und Tätigkeitsfelder zu suchen, sondern diese auch nach Regierungsbezirken zu filtern, um Menschen auch in direkter räumlicher Nähe zu finden. Wird man auf einen spannenden Akteur der Branche aufmerksam, kann man diesen als interessanten Kontakt markieren und direkt über den Chat in Kontakt treten. Durch diese Funktionen wird es den Medienschaffenden in Bayern enorm erleichtert relevante und wertvolle Verbindungen aufzubauen und zu pflegen. Wer Mitglied der MedienNetzwerk Bayern Community ist, wird außerdem immer auf dem Laufenden gehalten: In regelmäßigen Updates per Direktnachricht informiert das MedienNetzwerk Bayern Team im Rahmen des „Netzwerkwissens“ über alle wichtigen Themen und Trends der Branche. So bietet die Plattform also nicht nur hochwertige Kontakte, sondern darüber hinaus auch interessante Branchen-Insights. 

Neue Chancen durch digitale Möglichkeiten 

Networking sowie Erfahrungs- und Wissensaustausch in die digitale Welt zu verlagern und somit – unabhängig von Präsenzveranstaltungen – ganzjährig zu ermöglichen, ist nicht nur für die Medienbranche sinnvoll. Ein Umdenken zu Gunsten digitaler Lösungen beginnt derzeit auch in zahlreichen anderen Branchen und Bereichen. Zum Teil, weil die aktuelle Situation durch die Pandemie keine Alternativen zulässt, zum Teil, weil es auch davon abgesehen naheliegende, da zukunftsträchtige Überlegungen sind. Online-Communities werden in diesem Zusammenhang eine immer größere Rolle spielen, da sie eine attraktive Möglichkeit der virtuellen Vernetzung und Kollaboration darstellen. Die allgemeine Bereitschaft derartige Angebote in Anspruch zu nehmen ist aktuell größer denn je. So könnte jetzt genau der richtige Zeitpunkt für Unternehmen, Verbände und Vereine sein, um über digitale Konzepte, wie eine eigene Online-Community nachzudenken und diese voranzutreiben.